Chile – Katholische Kirche: Zahl der Ermittlungen wegen sexuellem Missbrauch hat sich verdreifacht

Die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen katholische Geistliche und andere Kirchenvertreter in Chile wegen sexuellen Miss- brauchs hat sich nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft binnen weniger Wochen verdreifacht.

Von 38 im Juli stieg sie bis Ende August auf 119, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Ermittelt wird demnach aktuell gegen 167 Verdächtige. Darunter sind sieben Bischöfe und 96 Priester.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/welt/chile-katholische-kirche-zahl-der-ermittlungen-wegen-sexuellem-missbrauch-hat-sich-verdreifacht-a2621670.html

Advertisements

Studie beweist massiven Kindesmissbrauch in katholischer Kirche in Deutschland

Die katholische Kirche in Deutschland hat nach „Spiegel“-An- gaben in einer umfangreichen Studie einen weit verbreiteten Missbrauch von Kindern und Jugendlichen dokumentiert.

Demnach wurden für die Studie der Deutschen Bischofskon- ferenz (DBK) mehr als 38 000 Personal- und Handakten aus 27 deutschen Diözesen untersucht und ausgewertet.

Für die Zeitspanne von 1946 bis 2014 seien dort 3677 sexuelle Vergehen an überwiegend männlichen Minderjährigen protokol- liert worden, hieß es am Mittwoch. Die Taten seien von ins- gesamt 1670 Klerikern begangen worden. Diese Zahlen wür- den als konservative Annahme betrachtet, man müsse wohl von einer hohen Dunkelziffer ausgehen. Der „Spiegel“ berief sich auf eine Zusammenfassung der Ergebnisse, die ihm vorliege.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/studie-beweist-massiven-kindesmissbrauch-in-katholischer-kirche-in-deutschland-a2635510.html

„Es sind keine Einzelfälle“ – Missbrauchsbeauf- tragter beklagt: Katholische Kirche schützt die Kinderschänder

Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat der Katholischen Kirche in Deutschland vor- geworfen, Fälle sexuellen Missbrauchs unzureichend aufzu- klären.

Für eine entsprechende Studie der Deutschen Bischofskonfe- renz hätten leider nicht alle Bistümer ihre Archive geöffnet, sagte Rörig den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Aufar- beitung wird wohl noch zu oft als Gefahr für die eigene Institution gesehen“, fügte er hinzu.

Diese Haltung mache deutlich, wie sehr Institutionen- und Täterschutz noch immer vor Opferschutz stehe. Es dürfe aber „nicht mehr nur um den Schutz und das Ansehen der Kirche gehen“.

[…]

„Es sind nicht nur Einzelfälle oder Einzeltäter – es sind immer auch strukturelle Probleme, die sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen ermöglichen“, warnte Rörig. „Diesen Strukturpro- blemen muss sich die katholische Kirche auch in Deutschland stellen.“

[…]

https://www.epochtimes.de/aktuelles/deutschland/es-sind-keine-einzelfaelle-missbrauchsbeauftragter-beklagt-katholische-kirche-schuetzt-die-kinderschaender-a2602584.html

Erschütternde Missbrauchsvorwürfe: Hunderte US-Priester sollen mehr als tausend Kinder missbraucht haben

Ermittlungsbehörden im US-Bundesstaat Pennsylvania haben erschütternde Details über das Ausmaß von sexuellem Miss- brauch und dessen Vertuschung in der katholischen Kirche der USA ans Licht gebracht.

Die Behörden beschuldigen mehr als 300 namentlich genannte katholische Priester, sich des sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig gemacht zu haben – bis hin zur Vergewaltigung. „Ob- wohl die Liste von Priestern lang ist – wir denken nicht, dass wir alle gekriegt haben“, sagte der Generalstaatsanwalt von Pennsyl- vania, Josh Shapiro.

Dennoch sei dies der umfassendste Bericht zu Kindesmissbrauch innerhalb der Kirche, der jemals in den USA veröffentlicht worden sei. Er kommt mehr als 15 Jahre nachdem in Boston die Geschehnisse um den Priester John Geoghan in der Öffent- lichkeit für einen Skandal gesorgt hatten. Auch dort war her- ausgekommen, dass die Kirchenführung unter massiven Ver- tuschungsaktionen versucht hatte, die Geschehnisse weitestge- hend unter der Decke zu halten.

[…]

Die Vorwürfe erstrecken sich über einen Zeitraum von 70 Jahren und auf das Gebiet von sechs der acht Diözesen im Bundesstaat Pennsylvania. Generalstaatsanwalt Josh Shapiro, der die bishe- rigen Ermittlungsergebnisse am Dienstag in einem fast 900 Seiten starken Bericht vorstellte, geht von Tausenden Opfern aus. Er glaube, dass viele von ihnen sich nicht gemeldet hätten. Etwa 1000 seien identifiziert worden. „Priester haben kleine Jungen und Mädchen vergewaltigt und die Männer Gottes, die für sie verantwortlich gewesen wären, haben nicht nur nichts getan – sie haben alles versteckt“, heißt es in dem Bericht. „Die Kirche hat ihre Institutionen geschützt – kostete es, was es wolle“, heißt es in dem Papier weiter.

Shapiro sprach von einer „jahrzehntelangen Vertuschung“ durch ranghohe Kirchenobere in Pennsylvania und bis in den Vatikan. Dies habe dazu geführt, dass kaum einer der Fälle heute noch strafrechtlich verfolgt werden könne – fast alle der Taten seien verjährt. Straffällig gewordene Priester seien routinemäßig in andere Gemeinden versetzt worden. Die Gemeindeglieder seien nicht in Kenntnis gesetzt worden.

[…]

Dem Bericht zufolge vergewaltigten und schwängerten Priester junge Mädchen. In einem Fall sei eine Abtreibung arrangiert worden. Der zuständige Bischof habe anschließend sein Mitge- fühl ausgedrückt – nicht mit dem Opfer, sondern mit dem Priester. „Es muss eine sehr schwere Zeit für Sie sein.“

Zu dem Bericht haben auch eine halbe Million Dokumente bei- getragen, die bislang in den Geheimarchiven der Bistümer unter Verschluss gehalten worden waren. Die Ermittler in Pennsyl- vania haben sich mit juristischem Druck Zugang verschafft. Mehrere der identifizierten Geistlichen hatten sich gegen die Veröffentlichung ihres Namens gewehrt, was die Publikation des Berichts verzögert hat. Insgesamt stehen mehr als 400 Priester unter Verdacht.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/welt/us-ermittler-untersuchen-massiven-missbrauch-in-katholischer-kirche-1-000-kinder-betroffen-a2600122.html

Die katholische Kirche und ihr Missbrauchsthema: Nummer drei des Vatikans kommt vor Gericht

Man hat schon länger nichts mehr von George Pell gehört. Im „Sydney Morning Herald“, Australiens ältester Zeitung, stand vor ein paar Wochen in der Klatschkolumne, dass sich der 77-jährige Kurienkardinal bei einer Hochzeit amüsiert habe. Mehr nicht. Das ist verhältnismäßig wenig, wenn man bedenkt, dass der enge Vertraute von Papst Franziskus demnächst vor Gericht kommt, weil er Kinder in früheren Jahren sexuell missbraucht haben soll.

Das Missbrauchsthema wird die römisch-katholische Kirche jetzt schon seit einer ganzen Weile nicht mehr los. Doch höher hinauf in die Hierarchie reichten die Vorwürfe noch nie. Als Finanzchef des Vatikans ist Pell, ein konservativer Mann aus einfachen Verhältnissen, die inoffizielle Nummer drei des Kir- chenstaats. Zu viel mehr Macht kann man es nicht bringen. Es gab Zeiten, da wurde der Australier als künftiger Papst gehan- delt.

[…]

Bevor der Kardinal sich aus Rom verabschiedete, beschwerte er sich noch über „unerbittlichen Rufmord“. „Ich bin unschuldig. Diese Anschuldigungen sind falsch. Die ganze Vorstellung von sexuellem Missbrauch ist abscheulich für mich.“ Auch in den Anhörungen der australischen Justiz plädierte der Kardinal auf nicht schuldig.

Anklage zugelassen

Die Hoffnung, um einen Prozess herumzukommen, erfüllte sich jedoch nicht. Zwar blieb ein Großteil der Vorwürfe auf der Strecke – aber eben nicht alle. Im Frühjahr ließ eine Richterin nach zweimonatigen Vorprüfungen die Anklage zu. Sexueller Missbrauch an Kindern verjährt in Australien nicht. Die Höchst- strafe liegt bei 25 Jahren Haft.

[…]

Dass man nun so wenig über das bevorstehende Verfahren erfährt, hat mit den Besonderheiten des dortigen Justizsystems zu tun. Die Gerichte können sehr strikte Regeln erlassen, die die Berichterstattung über Prozesse massiv einschränken, auch über Australien hinaus. Damit soll der Angeklagte geschützt, vor allem aber eine Beeinflussung der Geschworenen verhindert werden. Verstöße könnten hart bestraft werden. Zudem besteht das Risiko, dass ein ganzer Prozess platzt.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/welt/die-katholische-kirche-und-ihr-missbrauchsthema-nummer-drei-des-vatikans-kommt-vor-gericht-a2598039.html

Pope Francis’s Coverup of ‚Unprecedented‘ Pedophile Ring Exposed in Leaked Docs

Leaked documents have exposed a coverup by Pope Francis of an „unprecedented“ pedophile ring, operating with his full know- ledge, within the Catholic Church.

In a leaked 2,300-page report, the Pope was critical of the 34 bishops who were running the pedophilia network and there handling of covering-up the child sex abuse crimes.

[…]

As news breaks of the leaked report, all 34 Chillian bishops at the center of the pedophile ring allegations have offered their resig- nation, although the Pope has yet to accept them.

[…]

The bishops announced at the end of an emergency summit with Pope Francis that all 31 active bishops and three retired ones in Rome had signed a document offering to resign and putting their fate in the hands of the pope.

[…]

It marked the first known time in history that an entire national bishops conference had offered to resign en masse over the scandal and laid bare the devastation that the abuse crisis has caused the Catholic Church in Chile and beyond.

[…]

http://www.neonnettle.com/news/4201-pope-francis-s-coverup-of-unprecedented-pedophile-ring-exposed-in-leaked-docs

Pastor claims he carried out ritual murders of more than 600 children handed to him by devil-worshipping doctors and nurse

A pastor has claimed to have carried out the ritual murders of more than 600 children handed to him as sacrifices by devil-worshipping doctors and nurses in Ghana.

The unnamed man wore a mask to disguise his identity as he made the shocking claims in a bizarre video, telling a television interviewer he had spent 17 years living with Satan.

In his ‚confession‘, he said he had killed 675 people who were ‚mostly children‘ given to him by members of an occult group in the medical profession.

[…]

The man, believed to be in his 30s, went on to say that he was born with dark spirits and once had more than 650 demonic spirits at his disposal – some of which he named.

He said he had needed to make the sacrifices in order to sustain his power – but has since left the ‚Satanic kingdom‘, according to reports in the country.

[…]

A video of the man making the extraordinary claims appeared in Ghanaian media with reports saying the clip was culled before it could go to air on television.

He hit out at so-called ‚fake‘ pastors in the country, accusing them of using dark spirits to deceive their followers.

[…]

http://www.dailymail.co.uk/news/article-5965413/Pastor-claims-carried-ritual-murders-600-children-Ghana.html

Missbrauchsskandal in Chile: Justiz ermittelt gegen 158 Geistliche und Laien – 266 Kinder und Erwachsene missbraucht

Die Justiz in Chile ermittelt im Missbrauchsskandal in der katho- lischen Kirche des Landes gegen 158 Geistliche und Laien. In den Ermittlungen geht es um den sexuellen Missbrauch von 266 Kindern und Erwachsenen, wie die Staatsanwaltschaft am Mon- tag mitteilte. Unter den mutmaßlichen Opfern waren demnach 178 Kinder und Jugendliche. Die Vorwürfe reichen den Angaben zufolge bis ins Jahr 1960 zurück.

Unter den Verdächtigen seien Männer, die zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Tat Priester, Bischöfe oder auch Mönche gewesen seien, sagte Staatsanwalt Luis Torres. Auch gegen Mitarbeiter in religiösen Schuleinrichtungen werde ermittelt.

Derzeit sind noch 36 Ermittlungen anhängig, 108 wurden abge- schlossen. In 23 Fällen wurden Strafmaßnahmen verhängt, ein Fall endete straffrei. Opferorganisationen sprechen unterdessen von hohen Dunkelziffern und sehen in den Verfahren lediglich die Spitze des Eisbergs.

Im Zusammenhang mit dem Skandal um Kindesmissbrauch hat- ten im Mai dutzende Bischöfe des Landes geschlossen ihren Rücktritt eingereicht. Bislang nahm Papst Franziskus den Rück- tritt von fünf von ihnen an.

Zahlreichen ranghohen Kirchenvertretern wird vorgeworfen, den Kindesmissbrauch durch den ehemaligen Priesterausbilder Fernando Karadima in den 80er und 90er Jahren ignoriert oder vertuscht zu haben.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/welt/missbrauchsskandal-in-chile-justiz-ermittelt-gegen-158-geistliche-und-laien-266-kinder-und-erwachsene-missbraucht-a2501110.html

Verschleierung von Kindesmissbrauch: Australischer Premier fordert Papst zur Entlassung von Erzbischof auf

Australiens Premierminister Malcom Turnbull hat Papst Franzis- kus zur Entlassung des wegen Verschleierung von Kindesmiss- brauchs verurteilten Erzbischofs von Adelaide aufgerufen. Erz- bischof Philip Wilson hätte zurücktreten müssen, sagte Turnbull am Donnerstag. „Es ist an der Zeit, dass der Papst ihn entlässt.“

Ein Gericht hatte den 67-jährigen Wilson zu einem Jahr Haus- arrest verurteilt, weil er in den 1970er Jahre die Taten eines pädophilen Priesters gedeckt hatte. Sein Motiv war demnach, die katholische Kirche in Australien zu schützen. Der Erzbischof hatte sein Amt während des Verfahrens ruhen lassen, Rück- trittsforderungen bislang allerdings abgelehnt.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/welt/verschleierung-von-kindesmissbrauch-australischer-premier-fordert-papst-zur-entlassung-von-erzbischof-auf-a2497446.html

Bekannter katholischer Priester in Chile soll sieben Kinder missbraucht haben – Geistlicher wurde festgenommen

Im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche in Chile hat die Polizei am Donnerstag einen bekannten Priester festge- nommen. Der 56-jährige Oscar Muñoz wird verdächtigt, sieben Kinder sexuell missbraucht zu haben, wie der Staatsanwalt Emiliano Arias mitteilte. Die Missbrauchsfälle sollen ab dem Jahr 2002 in der Hauptstadt Santiago de Chile und in der südlich davon gelegenen Stadt Rancagua passiert sein.

[…]

Nach Angaben von Staatsanwalt Arias gehen die Behörden auch dem Vorwurf nach, dass hochrangige Geistliche den Kindermiss- brauch vertuscht haben. Ermittelt wird demnach gegen zwei frühere Erzbischöfe von Santiago de Chile, Francisco Javier Errázuriz Ossa und Ricardo Ezzati.

[…]

https://www.epochtimes.de/politik/welt/bekannter-katholischer-priester-in-chile-wegen-missbrauchsvorwuerfen-festgenommen-a2492398.html